Geschichte

Wissenswertes über das Mittelalter 

 

   (Quelle: www.das-mittelalter.de) Geschichte  

   962 Otto I. wird in
   Rom zum deutschen Kaiser gekrönt.
   Beginn des Heiligen Römischen
   Reiches Deutscher Nationen.

1066 Wilhelm der Eroberer  besiegt König Harald II. in der Schlacht bei Hastings und
wird zum englischen König
gekrönt.

   1073 Ausbruch des Investiturstreits
   zwischen Kirche und Staat
   aufgrund
  des Verbots der Laieninvestitur
  (Einsetzung der Äbte und Bischöfe durch den Kaiser) von Papst Gregor VII.

  1077 Gang nach Canossa: durch den Bußgang König Heinrichs IV. nach Canossa wird
  der über ihn verhängte Bann von Papst Gregor aufgehoben. 

  1096 1. Kreuzzug von Papst Urban II. veranlasst mit dem Ziel Jerusalem zu erobern
  und die Macht des türkischen Islam zu stoppen. 1098 Gründung des Zisterzienserordens
  durch Abt Robert de Molesme (auch Robert Citeaux).

  Um 1100 Ausgehend von Frankreich verbreitet sich das Turniers als ritterliches
  Kampfspiel. Die Äbtissin Hildegard von Bingen kritisiert kirchliche Missstände
  und
  schreibt religiöse und wissenschaftliche Texte.

  1119 Die erste europäische Universität wird in Bologna gegründet, Paris um 1150,
  Oxford 1163, Salamanca 1218 und Cambridge 1229 folgen.

  1122 Mit dem Konkordat von Worms endet der Investiturstreit, indem Heinrich V.
 
auf die Einsetzung der Bischöfe verzichtet.

  1147 Bernhard von Clairveaux veranlasst den 2. Kreuzzug unter Stauferkönig
   Konrad III.

  1155 Kaiserkrönung Friedrich (I.) Barbarossa in Rom.

  1170-1220 Blüte der höfischen Dichtung mit Chrétien de Troyes, Wolfram von
  Eschenbach
und Walter von der Vogelweide.

  1215 "Magna Charta": Englische Barone erzwingen von König Johann I. (Ohneland)
 
folgende Privilegien: freie Städte, freier Verkehr der Kaufleute, Erblichkeit der Lehen
  und freie Wahl der Bischöfe durch die Geistlichkeit.

  1216 Der Bettelorden der Dominikaner wird gegründet und vom Papst bestätigt.

  1223 Der Bettelorden der Franziskaner wird gegründet und vom Papst bestätigt.

  1232 Kaiser Friedrich II. verlegt seinen Sitz nach Palermo und fördert   
  Kunst und Kultur.
  Er gesteht den deutschen Fürsten und den geistlichen Herrschern mehr Hoheitsrecht
  zu.

  1241 Schlacht bei Liegnitz zwischen dem deutsch-polnischen Ritterheer und den
  Mongolen. Obwohl die Mongolen siegen, ziehen sich diese aufgrund des Todes ihres
  Groß-Khans (Dschingis-Khan) nach Asien zurück.

  Um 1250 Carmina Burana entsteht als Sammlung mittelalterlicher und
  deutscher Lieder.

  Um 1250 Mittelalterliche Einteilung der "freien Künste" in "Trivium" (Grammatik, 
  Rhetorik, Dialektik) und "Quadrivium" (Musik, Astronomie, Arithmetik, Geometrie).

  1254 Hofkaplan Robert de Sorbon gründet in Paris die Theologenschule, die ab dem
  14. Jh. nach ihm Sorbonne genannt wird.

  1275 Marco Polo reist     nach China und gelangt nach Peking. Um 1300 neue
 
Erfindungen und Berufe: Apotheker in Deutschland, Brillen, Räderuhr und Hemmrad
  in Italien, Glasfenster finden Verbreitung, der Trittwebstuhl wird erfunden. In Brügge
  werden die ersten Messen veranstaltet, Antwerpen, Lyon und Genf werden wichtige
  Handelsstädte und politische Zentren.
 

  Kleidung,  Ernährung,  Körperpflege